Sonntag, 7. Oktober 2012

Art journal - Hopes/Hoffnungen

Heute zeige ich mal wieder einen Artjournal-Eintrag. Er entstand vor ca. 3 Wochen nach einem bisschen frustrierend verlaufendem Tag in der Klinik. Interessanterweise hatte ich dann ca. 1 Woche später ein interessantes Gespräch mit meinem leitenden Oberarzt, der mir dann so ziemlich das alles gab, was ich an jenem Abend "erwünscht" und links unten auf das Kleid geschrieben hatte. Rechts die Blumen überdecken die ganzen Frustgedanken und wurden mit positiven Aussagen "verziert"
Für die Nicht-englisch-Sprecher die Übersetzung: Ermutige deine Hoffnungen, nicht deine Ängste ;)

Today I show you another artjournal entry. I did this about 3 weeks ago after a quite frustrating day at the hospital. A few days later I had an interesting talk to my attendent and he gave me the things I "requested"  the day I did the journal spread and wrote at the dress of the angel. The flowers on the right side are covering all the frustrating quotes with encouraging ones.

Kommentare:

  1. Es ist sicher toll, so ein Art-Journal zu führen. Das kann mit Sicherheit helfen seine Gedanken zu formulieren und alles zu verarbeiten.
    GLG
    Gina

    AntwortenLöschen
  2. das ist ziemlich cool. mir gefällt deine umsetzung total!

    xoxo nadine

    AntwortenLöschen